„Wir geben die Mehrwertsteuersenkung komplett an unsere Kunden weiter,“ sagt Matthias Deus Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz. „Der günstigere Preis gilt für die gesamte Jahresrechnung, welche wir üblicherweise im Dezember an unsere Kunden versenden. Eine Familie die im Jahr circa 1.000 Euro Stromrechnung hat, spart somit 30 Euro,“ ergänzt der Geschäftsführer.

Von der Steuersenkung, die seit 1. Juli gilt und eine Maßnahme des von der Bundesregierung aufgelegten Maßnahmepaketes zur wirtschaftlichen Wiederbelebung im Zuge der Corona-Pandemie ist, profitieren Stadtwerke Zeitz Kunden für das gesamte Jahr 2020.

Lars Ziemann, Geschäftsführer der Zeitzer Stadtwerke sagt: „Es ist nicht nötig, dass Kunden uns ihre Zwischenzählerstände übermitteln oder ihre Abschläge anpassen. Zu viel gezahlte Beträge erstatten wir dann mit der Jahresrechnung im Dezember.“ Hintergrund ist, dass die Zählerstände üblicherweise im November eines jeden Jahres abgelesen werden. Dieses Ablesedatum ist wichtig bei der Frage, ob die Mehrwertsteuer nun 19% oder 16% beziehungsweise bei Trinkwasser 7% oder 5% beträgt.

Die technischen Voraussetzungen und die Anpassung der Prozesse zur Rechnungserstellung mit den abgesenkten Steuersätzen werden bei den Stadtwerken in den nächsten Wochen geschehen. Die Preisblätter auf der Internetseite sind bereits angepasst. Auch die jährliche Ablesung im vierten Quartal wird aktuell vorbereitet.